Berufliche Perspektiven entwickeln


Für viele Schülerinnen und Schüler, die kurz vor dem Schulabschluss stehen, stellt sich die Frage: Welcher Beruf ist der richtige für mich? Wo liegen meine Fähigkeiten und Stärken?

Die persönlichen Interessen mit den eigenen Fähigkeiten in einem Beruf zu verbinden, ist oft kompliziert und für junge Menschen nicht immer einfach. Manchmal werden Fehlentscheidungen getroffen, weil die Vorstellungen vom Traumberuf sich nicht mit den eigenen Fähigkeiten und Begabungen decken.

Wir ermöglichen unseren Schülerinnen und Schülern berufliche Praktika zu absolvieren. Die Kinder probieren sich in unterschiedlichen Berufen aus und lernen ihre Stärken und Interessen besser kennen. Sie beginnen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entwickeln und auszubauen.

Schwerpunkte der Berufsorientierung in unseren Klassenstufen

7. Klasse

Potentialanalysen

Sie bilden die Grundlage für die Berufsorientierung. Ziel einer Potenzialanalyse ist es, Kompetenzen aufzudecken. Es geht dabei um die Fähigkeit, in bestimmten Situationen Aufgaben und Anforderungen zu bewältigen. Dabei können die Schüler*innen Talente entdecken und ergründen, die bisher noch nicht sichtbar sind.
Unsere Partnerin ist hierbei die Handwerkskammer Frankfurt (Oder) mit der Einrichtung in Hennickendorf.

8. Klasse

Erstes Praktikum (eine Woche)

Die Schüler*innen wählen Praktika entsprechend ihren Vorstellungen aus. Sie suchen sich Unternehmen im gewerblich-technischen, kaufmännischen oder gemeinnützigen Bereich und gewinnen erste Erfahrungen mit beruflichen Tätigkeiten.

9. Klasse

Zweites und drittes Praktikum (1x eine Woche, 1x zwei Wochen)

Die Firmen für ihre Praktika wählen die Schüler*innen wieder selbst aus. Sie können dabei Eindrücke und Inhalte des Tätigkeitsfeldes ihres letzten Praktikums intensivieren oder sich komplett "beruflich" neu orientieren.

Bewerbungstraining

Vorerst geht es darum Grundlagen verschiedener Bewerbungsverfahren kennenzulernen und erste Unterlagen zu erstellen.

10. Klasse

Bewerbungstraining

In dieser Klassenstufe wird das Bewerbungstraining intensiver und professioneller durchgeführt. Die Schüler*innen erstellen hier bereits komplette Bewerbungsunterlagen für einen späteren Ausbildungsplatz.

Praktikum (freiwillig)

Dieses Praktikum am Ende der Schulzeit soll die Schüler*innen auf ihren weiteren (selbstgewählten) beruflichen Werdegang vorbereiten. Sie werden dabei aktiv durch Mitarbeiter*innen der Agentur für Arbeit begleitet und individuell und berufsorientiert gecoacht.